.
  Wie alles begann
 
Wie alles begann...

Es war ein dunkler Abend Ende November und eine sicherlich genauso Biss-Verrückte, wie ihr es seid, keine Lust hatte für die nächste Chemieklausur zu lernen. Genervt saß sie an ihrem Schreibtisch, durchforstete Biss-Fan-Sides, hörte die Mitch Hansen Band und futterte Schokolade. Sie trommelte mit den Fingern auf ihrer Schreibtischunterlage herum, doch plötzlich erstarben die Geräusche, die ihre Fingernägel auf dem Plastik hinterließen. Sie hob den Kopf, ihre Augen verengten sich und ihr Herz begann zu rasen, denn wie aus dem Nichts war ihr eine Idee gekommen. Rasch meldete sie sich bei SchuelerVZ an und tippte ihre Idee in die Gruppe „Biss zum Morgengrauen- So verliebte sich der Löwe in das Lamm":

Hey!
Ich hatte gerade, vielleicht aus Langeweile oder weil ich momentan so einen enormen kreativen Schub habe, eine ziemlich gestörte Idee.
Also, man könnte doch mal so etwas, wie eine inoffizielle Online-Twilight-Zeitschrift machen...
Mit allen Neuigkeiten auf einen Blick, nem Forum, Interviews (natürlich hat man die nicht selbst geführt. Wäre ja zu schön), vielleicht auch selbst geschriebenen Berichten (beispielsweise wenn die Schauspieler nach München kommen und jemand dabei war), FanArt, FanFictions..., etc... Muss natürlich noch ausgebaut werden die Idee.
Was haltet ihr davon? Ich erkläre meine genaue Vorstellung dann mal, wenn es vielleicht Leute gibt, die mitschreiben möchten oder die Idee nur einfach ganz gut finden...
Die nächsten Stunden waren eine Qual „Warum schrieb keiner zurück?“ Doch natürlich gingen viele andere Twilighter teilweise begeistert, teilweise skeptisch auf die Idee ein. Sie war eben ungeduldig…
Schon eine Woche später wurde eine neue Gruppe bei SchuelerVZ gegründet, die allein für das Management des Magazins verantwortlich war und dann… brach das Chaos los. Wie eine Bakterienkolonie explodierte die Zahl der Anfragen für eine Mitgliedschaft geradezu, nachdem sich die Nachricht über Nacht in alle Winde verstreut hatte.
Unsere beiden Chefinnen hatten ganz schön zu tun, wieder einigermaßen Ordnung in die Gruppe zu bringen, mussten neue Mitglieder ablehnen, stellten Gruppenregeln auf, ordneten die verschiedenen Threads nach Themen und ließen in privaten Nachrichten ziemlich Dampf ab… Nachdem die ersten Mitglieder aus der Gruppe flogen, weil sie einfach nicht mehr erschienen, wurde es ruhiger und mit der Zeit stellte sich heraus, dass die vierzehn übriggebliebenen Redakteure ein klasse Team waren.
So ging die Arbeit voran, Beiträge wurden geschrieben, Interviews geführt und die Berichte gestaltet, was das Zeug hielt…

Wie es weiter gehen soll…
Na, es hängt natürlich erstes von den Lesern und zweitens von unseren Redakteuren ab. Aber momentan sind wir noch ganz motiviert weiter zu machen. Es gibt auch schon einen großen Haufen neue Themen, die darauf warten, in Worte gefasst zu werden, also macht euch gefasst auf weitere Online-Magazine…


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=